Studien belegen Art und Umfang der Verhaltensänderungen unserer Kinder und Jugendlichen bedingt durch die Pandemie: Die Zahl der Kinder und Jugendlichen mit über fünf Stunden Handynutzung täglich, hat sich verdoppelt. Diverse Ängste bei Kindern und Jugendlichen entwickeln sich und Schlafprobleme bei 6- bis 18-Jährigen stiegen um satte 100%. Auch die kleinsten Mitbewohner unter uns brauchen dringend Unterstützung, um einen adäquaten Umgang mit der Pandemiesituation zu erlernen oder bereits gefestigte Ängste bearbeiten zu können. Therapieplätze sind heiß begehrt aber leider Mangelware. Was können wir also tun, um unsere Kinder adäquat zu begleiten und zu unterstützen?  Continue reading „Studie verrät: So verändert die Pandemie unsere Kinder und Jugendlichen“