Julia Furdeas Jobroulette

Julia Furdea krempelt die Ärmel hoch! Die TV-Moderatorin stellt sich schwierigen Herausforderungen: In ihrer neuen Rubrik „Julias Jobroulette“ probiert sie ab morgen spannende Berufe aus – im ersten Beitrag werkt sie als Autolackiererin: „Ich packe an wie ein Mann!“

Wie arbeitet Österreich? Was motiviert die Menschen? Wieso tun sie, was sie tun? Diesen Fragen geht „Julias Jobroulette“ (bei Café Puls – Das Magazin, 19 Uhr bis 19:55 Uhr) höchst abenteuerlustig und kurzweilig auf den Grund. Julia Furdea absolviert dafür ein kurzes Praktikum bei den Arbeitgebern, packt selbst mit an – und lässt sich vor allem von den Arbeitnehmern ihre Aufgaben und ihre Motivationen erklären. Dabei lernt sie Ungewöhnliches kennen: Sie arbeitet im Affengehege im Tiergarten Schönbrunn, werkt bei einem Autoabschleppdienst oder hantiert zum ersten Mal in ihrem Leben mit einer Kettensäge, um im Dienste der Verkehrssicherheit morsche Bäume nahe der Autobahn abzusägen.

„Ich liebe es, neue Leute kennenzulernen und bin neugierig zu erfahren, was sie antreibt“, sagt Furdea über ihre neue Herausforderung. „Es ist großartig, welche Fähigkeiten sie mir zeigen und was ich alles von ihnen lernen kann!“

„Ich hatte solche Angst!“

Dass die Moderatorin dabei öfter ganz schön mutig sein muss, macht es für sie doppelt reizvoll. Für das Jobroulette verlässt die 24-Jährige nämlich nicht nur das sichere Frühstücksfernsehstudio – in dem sie sonst bei Café Puls seit August 2018 das Wetter moderiert –, sondern auch ihre Komfortzone. Beim Sicherheitscheck einer Hochschaubahn wagt sie sich etwa in schwindelerregende Höhen. „Oft hatte ich solche Angst! Doch ich habe mich ihr gestellt und darauf bin ich stolz!“

Der erste Beitrag: Die Beule muss weg!

Für den ersten der mehrminütigen Beiträge, der morgen am 18.6. im Rahmen von Café Puls – Das Magazin (19 Uhr bis 19:55 Uhr, auf PULS 4) läuft, benötigt Furdea Schutzbrille, Arbeitshandschuhe und Lackierpistole: In einer Werkstatt probiert sie sich als Autolackiererin aus. Erst muss sie die Beule an einer Autokarosserie ausbessern – und dann mit Lack verschönern. Dabei lässt sie sich über die Gefahren dieser Arbeit aufklären und auch über den Frauenanteil in diesem sogenannten Männerberuf.

„Ich packe an wie ein Mann!“, erklärt Julia Furdea augenzwinkernd. „In so eine Männerdomäne vorzudringen hat wirklich enorm Spaß gemacht.“ Immerhin liegen Arbeiten am Auto sonst nicht in ihren Händen. „Basteln am Auto ist absolutes Neuland für mich. Ich habe selbst noch nicht mal Reifen gewechselt – zum Glück macht das mein Verlobter!“

Die Menschen hinter den Jobs kennenlernen

Neben dem Lernfaktor, der Herausforderung und dem Reiz des Neuen gefällt der Moderatorin an ihrer neuen Aufgabe der menschliche Blick hinter die Berufskulissen der Österreicher: „Ich möchte vor allem die Menschen hinter den Jobs kennenlernen. Die Geschichten, die sie erzählen, sind hochinteressant, oft widmen sie ihr ganzes Leben ihrem Beruf.“ Diese Geschichten werden in „Julias Jobroulette“ ganz nahe und erfahrbar gemacht. Ein Einsatz, der sich lohnt: Das Publikum gewinnt neue Einblicke in Branchen und Beschäftigungen, von denen es zuvor nicht geahnt hätte. Und wann & wo sehe ich das?

„Julias Jobroulette“ mit Julia Furdea ist erstmals am 18.6. in Café Puls – Das Magazin (Mo-Fr, 19 Uhr bis 19:55 Uhr) auf PULS 4 zu sehen und läuft ebendort in unregelmäßigen Abständen. Gezeigt werden in der Sendung tagesaktuelle Topthemen, Lifestyle-Tipps und die neuesten Society-Highlights.
Hier geht’s zur offiziellen Pressemeldung samt Foto-Downloads.