Die WKBG Wiener Kreditbürgschafts- und Beteiligungsbank AG startet mit einem Powerduo in das neue Jahr. Gaston Giefing, MBA wurde zum neuen Vorstand bestellt und wird ab jetzt mit Mag. Kurt Fleischhacker die Geschicke der WKBG lenken. Diese bietet seit fast fünf Jahrzehnten Beteiligungen und Bürgschaften für die Wiener Wirtschaft an.

Mit Gaston Giefing, MBA zieht ein Vollprofi aus der Finanzwelt neben Mag. Kurt Fleischhacker in den Vorstand der WKBG Wiener Kreditbürgschafts- und Beteiligungsbank AG ein. Der Aufsichtsrat der WKBG bestellte Giefing zum neuen Vorstand für den Geschäftsbereich „Markt“. Giefing folgt damit dem bisherigen Vorstand Mag. Christopher Schneider nach. Der gebürtige Wiener zeichnet künftig in dieser Position für Kreditbürgschaften und Beteiligungs-finanzierungen für mittelständische Wiener Unternehmen – gemeinsam mit Risikovorstand Mag. Kurt Fleischhacker – verantwortlich.

Der 52-Jährige stammt aus einer erfolgreichen Unternehmerfamilie und kann auf eine über 30-jährige Karriere in der Bankwelt zurückblicken. Der geprüfte und zertifizierte Unternehmensberater war in den vergangenen 20 Jahren für Raiffeisen Wien als Bereichsleiter KMU verantwortlich. Jetzt will der Topmanager im Vorstand der WKBG die „Wiener Wirtschaftstreibenden erfolgreich halten und erfolgreicher machen“, wie er selbst sagt.

Der neue WKBG-Vorstand Gaston Giefing: „Unsere Aufgabe ist die Förderung der Wiener Wirtschaft. Und jene soll einfach, schnell und kompetent erfolgen. Wir sind der Überzeugung, dass nur der, der schnell hilft, doppelt hilft. Und so werden in unserem Haus Finanzierungs-entscheidungen jedenfalls innerhalb einer Woche ab Vorliegen der notwendigen Unterlagen getroffen.“

Über die Wiener Kreditbürgschafts- und Beteiligungsbank AG.

Zur Kernkompetenz der WKBG gehört es, Wiener Unternehmen unkompliziert und schnell finanziell zu unterstützen. Die Zielgruppe des Unternehmens ist breit gestreut: Vom „Wirt ums Eck“ über den klassischen Handwerksbetrieb bis hin zum innovativen Hightech-Unternehmen reicht die Bandbreite. Seit fast fünf Jahrzehnten bietet die WKBG bereits erfolgreich Beteiligungen und Bürgschaften für die Wiener Wirtschaft an. Als Kreditbürgschafts- und Beteiligungsbank ermöglicht die WKBG im Rahmen ihres Förderauftrags Unternehmen eine Finanzierung (Betriebsmittel und Investitionen) durch die Übernahme einer Kreditbürgschaft oder durch eine Unternehmensbeteiligung in Form einer echten stillen Gesellschaft. Die WKBG verfügt über eine solide, nachhaltige Eigentümerstruktur: Die Gesellschafter sind neben der Stadt Wien und der Wirtschaftskammer Wien, die UniCredit Bank Austria, die Bawag P.S.K., die ERSTE Bank, die RLB Noe-Wien, die Oberbank, die Volksbank Wien und Wiener Städtische Versicherung.

Von den WKBG Dienstleistungen & Produkten profitieren bei Bürgschaftsübernahmen alle Wiener Unternehmen quer durch alle Branchen mit Kreditbedarf zwischen EUR 5.000,- bis EUR 1.000.000,- (Bürgschaftsübernahmen künftig bis 60 Prozent des Kreditbetrages). Bei stillen Beteiligungen sind es in der Regel zwischen EUR 100.000 bis EUR 500.000 Beteiligungshöhe für mittelständische Wiener Unternehmen ab einer Million Euro Jahresumsatz in Ausnahmefällen auch darunter. Einzige Grundbedingung: Das jeweilige Unternehmen muss Mitglied der Wirtschaftskammer sein.

Ziel der WKBG ist es, Wiener Unternehmen nachhaltig zu unterstützen, einen Beitrag für deren Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit zu leisten und damit auch zum Erhalt und zur Schaffung neuer zukunftsorientierter Arbeitsplätze beizutragen.

Derzeit ist die WKBG als stille Gesellschafterin an rund 40 Unternehmen beteiligt und finanziert mit Bürgschaften über 450 Unternehmen in Wien.

Weitere Informationen auch unter: www.wkbg.at

Hier geht’s zur offiziellen über PRobiz verschickten Pressemeldung.