Willkommen in einer neuen Ära! Seit 8. Jänner 2018 ist PETER KATUSAK-HUZSVAR General Manager des SOFITEL VIENNA STEPHANSDOM. Unter seiner Leitung wird das Facelift des noblen Hauses in großen Schritten vorangetrieben. Nun hat er mit „be_thefirstone“ einer VIP-Gästeschar den roten Teppich in die ersten fertigen Suiten ausgerollt.

WIEN, 28.02.2018. Während der Winter Wien mit eisigen Temperaturen fest im Griff hat, ging es bei der gestrigen Suiten-Party „be_thefirstone“ im SOFITEL VIENNA STEPHANSDOM heiß und ausgelassen her! PETER KATUSAK-HUZSVAR, der neue General Manager des Hauses, hatte eine erlesene VIP-Runde zur exklusiven Party geladen – das SOFITEL VIENNA STEPHANSDOM befindet sich schließlich seit Anfang Jänner mitten in einer groß angelegten Facelifting-Phase, die bereits weit vorangeschritten ist. Die ersten beiden neu gestalteten Suiten mit berauschendem Wien-Blick wurden also kurzerhand in eine hippe Partylocation verwandelt.

 

Das bedeutet: Eines der beiden extragemütlichen so genannten SoBedTM wich einer stylischen Bar samt Barkeeper und fancy Drinks. Die sonst wärmende Badewanne wurde mittels Eiswürfel in eine Eistruhe verwandelt, um Smoothies in Eprouvetten auf Trinktemperatur zu halten. Dazu gab’s heiße Beats von
DJ MARCUS QUARTER und Köstlichkeiten aus der hoteleigenen Food-Schmiede von Executive-Chef CARSTEN KYPKE.

ZITAT PETER KATUSAK-HUZSVAR, GENERAL MANAGER: „Das ist aus meiner Sicht das Konzept der Sofitel-Zukunft: Sozusagen eine Wiener Melange aus ungewöhnlichen Locations, besonderen Gästen, coolen Drinks, feinen Speisen und einer ungezwungenen Stimmung, die zum Verweilen einlädt. In diesem großartigen Haus lassen sich schließlich viele extravagante Party-Ideen realisieren. Von der hippen Skater-Party in der Garage über einen angesagten Afterwork-Club im gerade entstehenden BARterre in der Lobby bis zum kulinarischen Feuerwerk im DAS LOFT im 18. Stock, hoch über der Stadt. Alles ist möglich!“

Die Idee, eine Party in einer Suite steigen zu lassen, gefiel selbst Society-Kenner DOMINIC HEINZL und dem Sonst-nie-Fortgeher und Model-Guru PEDRO MÜLLER. „Ich habe gedacht, mich kann nichts mehr überraschen. Aber das tut es heute“, attestierte die scheue Szene-Legende Müller. ARABELLA KIESBAUER und Ehemann FLORENS EBLINGER bestaunten vor allem den gigantischen Blick über Wien und ließen sich von General Manager PETER KATUSAK-HUZSVAR in die Geheimnisse der exklusiven Suite einführen: „Statt per Vorhängen kann mittels Schiebewänden das Bild der Stadt, also die Größe der Fensterfront, nach eigenen Vorstellungen vergrößert oder verkleinert werden“, erklärte er nicht nur, sondern demonstrierte den Vorgang auch gleich. „Wie Tetris im Hotel“, schmunzelte Eblinger fröhlich. Und die einstige Miss Austria und heutige Unternehmerin CARMEN KNOR (vormals Stamboli) teste gar gemeinsam mit ihrer Freundin – und Designerin ihres Abendkleides – IRINA HOFER das verbliebene Hotelbett auf seine Gemütlichkeit. Musikerin DORRETTA CARTER hingegen fand darauf eine Polsterschlacht mit Theaterregisseurin JOANNA GODWIN-SEIDL wesentlich passender. Zu späterer Stunde ließ sich selbst Lifeball-Chef GERY KESZLER blicken, um mit Arabella Kiesbauer ein kleines Ratespiel zu starten: Was hat sich an den Suiten nun verändert? Fazit: Zu Grau, Weiß und Schwarz sind Farben wie Rot hinzugekommen. Die Lampenschirme sind wohl eindeutig von den Wiener Werkstätten gestaltet worden, die Fliesen an den Wänden offenbar von den Gebrüdern Schwadron.

Fazit der Partynacht: Zumindest ein Bett könnte ruhig öfters gegen eine Bar getauscht werden. Das meinte jedenfalls Schauspielerin SIGRID SPÖRK – und erntete dafür ein einstimmiges „Cheers!“.

Hier gibt’s die vollständige Pressemeldung zum Download.

Rückfragen bitte an:
PRobiz GmbH
Johannes Stühlinger
js@probiz.at
+43 676 610 39 41